Freitag, 29. November 2013

Wollzuwachs/Stash increase

Zwei Wochen musste ich nun warten, bis draußen endlich mal wieder einigermaßen taugliches Fotolicht war (und ich auch gleichzeitig daheim...). Heute mittag war es soweit, und ich habe die neuen Stränge und Knäuelchen abgelichtet, die in den letzten Wochen bei mir einziehen durften.

I had to wait two weeks until the weather and lighting conditions were good for taking photos and until I was at home at the same time. Today I've finally taken photos of the lovely new skeins that I've bought the last weeks.

Das eine war eine Bestellung bei den "Wollträumen" von Anja John:
First I was shopping at Anja John's online shop "Wollträume":


100 g Traumstern Tweed "maigrün" (SoWo 75/25, 420 m)

100 g Traumstern "Urlaubserinnerung" (SoWo 75/25, 420 m)

2 x 100 g RICO Design Creative Melange Super Chunky, Fb. 005


Und vor zwei Wochen war ich mit einer Freundin erst in der "Naturkäserei Tegernseer Land" frühstücken, und dann waren wir noch bei Susie & Heidi, die an diesem Tag passenderweise ihre neuen Verkaufsräume offiziell eröffneten. Sehr schön ist es geworden, und fündig wurde ich selbstverständlich auch! (Ich glaube, zu Weihnachten wünsche ich mir einen Wollwickler....)

And two weeks ago, I went for breakfast to "Naturkäserei Tegernseer Land" with a friend of mine, and then we visited Susie & Heidi. They officially opened their new sales rooms at that day. Of course, some skeins of yarn wanted to be mine.... (I think I want a ball winder for Christmas....)

100 g Wollwunderwelt Sockenwolle Hightwist "Flammende Liebe"

100 g Wollwunderwelt Merino Lifestyle "Kaminfeuer"

100 g Wollwunderwelt Merino 400 m "Milchschokolade"

Noch ein Wort zur Naturkäserei: Das finde ich eine super Sache! Da haben sich einige Heumilch-Bauern aus dem Tegernseer Tal zu einer Genossenschaft zusammengetan, um ihre Heumilch und Produkte daraus direkt und regional vermarkten zu können und nicht mehr abhängig von den großen Molkereien zu sein. Es gibt den Laden, eine kleine Gaststube, einen Saal und die Schaukäserei.
Den Käse (vor allem den mittelalten Bergkäse) liebe ich schon lange, und nun war ich auch endlich mal direkt dort. Das Frühstück war köstlich! Und so ein Projekt ist auf jeden Fall unterstützenswert, wenn man auf Regionalität und Qualität des Essens setzt, so wie ich.
Ein Cousin von mir hat die Naturkäserei mitgegründet und liefert auch Milch.

Montag, 11. November 2013

BeerenTRAUMstern-Socken/socks

 

Wunderschöne Socken sind am Wochenende fertiggeworden! Viel braucht man dazu nicht sagen, die Wolle war ein Traum zum Stricken, und das Muster fand ich auch total toll, zumal ich momentan auf schlichte Muster stehe.

I finished gorgeous socks at the weekend. There's to say not much about it, the yarn was a dream and the pattern was very nice, too, as I love simple sock patterns at the moment.


 
Zum ersten Mal weiß ich noch nicht, welche Füße diese Socken wärmen sollen. Sie gefallen mir schon, sind aber ein ganz kleines bisschen zu kurz für mich, außerdem kann ich ja nicht alle Socken selber behalten, so gern ich das auch würde, meine Sockenschublade platzt aus allen Nähten..!
Irgendwann findet sich bestimmt ein Besitzer.

And for the first time I don't know yet whose feet this pair of socks will once warm up. I like them very much, but they're an idea too small for my feet, and, hey, I can't keep every pair of my self-knitted socks, even if I wanted. My sock drawer is almost bursting!
I hope, these socks will soon find a new owner.


Garn/yarn: Wollträume Merino Hightwist 80/20, Fb./col. "Beerentraum"
Anleitung/pattern: "Plica" by Regina Satta
Anschlag/cast on: 64 M/sts
Nadeln/needles: 2,75 mm
Größe/size: 40/41
Verbrauch/usage: 75 g





Samstag, 2. November 2013

Olympia Set

 
 
Die Tage ist ein Cowl und eine Mütze aus Lana Grossa Olympia fertig geworden. Den Cowl habe ich sogar 2 x gestrickt, denn beim ersten Mal war er mir noch ein bisschen zu weit. Also nochmal aufgetrennt und mit 4 Maschen weniger nochmal gestrickt. Mit der dicken Wolle geht das ja Gott sei Dank schnell...
Ich wollte einen recht eng anliegenden Kuschel-Cowl, den ich beim Radlfahren schön weit ins Gesicht ziehen kann, als Schutz vor dem kalten Wind.
- Und weil heute unerwarteterweise nochmal richtig schönes Wetter war, gibt es sogar schon Fotos!

These days I've knit a cowl and a hat with Lana Grossa Olympia yarn. I even knit the cowl twice because at first it was a little bit too loose. So I unraveled it and knit it again with 4 stitches less. Thank God it's a quick knit with that super bulky yarn....
I wanted a quite tight cowl which I can pull to the face when I'm biking, as protection from the cold wind.
- And because the weather was unexpectedly nice today, I've even got already some photos!

 






















Mütze/hat:
Garn/yarn: Lana Grossa "Olympia", Fb./col. 31 weinrot/rosa/flieder/graubraun
Anleitung/pattern: angelehnt an eine Anleitung von ONline Garne, Linie 292 Sal "Farbe 02"
Nadeln/needles: 9,0 mm
Verbrauch/usage: 74 g


Cowl:
Garn/yarn: Lana Grossa "Olympia", Fb./col. 31 weinrot/rosa/flieder/graubraun
Anleitung/pattern: Lana Grossa Olympia Folder No. 3, Modell 4
Nadeln/needles: 9,0 mm
Verbrauch/usage: 100 g
Größe/size: ca. 27 x 27 cm



 


Freitag, 1. November 2013

Auftrennen...

Momentan plane ich, ein paar meiner älteren Projekte ganz oder teilweise wieder aufzutrennen und neu zu stricken. Es hat sich herausgestellt, dass sie einfach nicht so sind, wie es sein sollte, an und für sich gefallen mir die gestrickten Projekte aber sehr und die Wolle ist halt einfach zu schade für ein Teil, das ich nicht tragen mag.

Ich habe z. B. (leider) echt ein Talent dafür, Mützen zu weit zu stricken. Selbst wenn ich schon weniger Maschen anschlage oder dünnere Nadeln nehme, ist es oft so, dass sie mir trotzdem ins Gesicht rutschen, obwohl ich eigentlich keinen kleinen Kopf habe und auch nicht locker stricke... und Hutgummis einziehen ist auch nicht immer die perfekte Lösung.
Ein Beispiel ist meine Andina-Mütze. Sie ist aus 100 % Alpaka, die Wolle ist richtig wertvoll und echt ein Traum. Farbe und auch Form der Mütze gefallen mir supergut. Nur ist sie eben einen Ticken zu weit am Bündchen. Daher habe ich mich entschlossen, sie aufzutrennen und nochmal zu stricken. Dann werde ich auch eine 40 cm-Rundnadel nehmen, die ich mittlerweile in der passenden Stärke besitze, dann sieht man auch die Nadelübergänge nicht, die mich bisweilen ein bisschen gestört haben.

Ein zweites Projekt, das ich aber nur teilweise auftrennen und neu stricken werde, sind meine Pitahaya-Socken. Es war die erste Wollmeise, die ich verstrickt habe, und ich liebe die Farben und auch das Muster am Schaft. Sie wildern so schön, und das war reiner Zufall, denn damals habe ich auf sowas noch gar nicht geachtet.
Aber sie passen nicht so gut, bzw. sie sind echt unbequem. Denn am Fuß habe ich die Bogen-Socken vom Wollhuhn gestrickt, und da ist dann unten am Fuß so eine "Mittelnaht". Und da wo die aufhört, ist es richtig unangenehm zu tragen! Weil aber die Wolle auch sooo schön ist und auch wertvoll, trenne ich die Socken bis zur Ferse auf und werde einen anderen Fuß dranstricken. Vielleicht mach ich einen Simplex-Fuß, der sieht ja auch so aus, hat die Zunahmen aber an der Seite und nicht unten, daher hat er nicht diese störende "Mittelnaht".