Donnerstag, 2. Mai 2013

Wieder ein unsinniger Einfall der EU!

Künftig soll in der EU nur noch Saatgut verkauft und angebaut werden dürfen, welches ein Zulassungsverfahren durchlaufen und bestanden hat. Dass da die wenigen Saatgut-Riesen die Hände im Spiel haben, ist klar. Wenn es soweit kommt, haben ein paar Konzerne die Macht darüber, was angebaut wird und letztendlich auch darüber, was wir essen! Was anderes wird es dann nicht mehr geben! Mal ganz davon abgesehen, dass ich es einfach schlimm finde, wenn dann viele Obst-, Gemüse- und Getreidesorten aussterben: wer kann denn sowas wollen??? Macht sich eigentlich in Brüssel irgendjemand Gedanken darüber, was das für Folgen hat?
Es würden noch mehr alte Sorten aussterben, und kleine Anbieter und auch ökologisches Saatgut hätten keine Chance mehr. Je weniger Sorten es gibt, desto anfälliger sind die Bestände natürlich für Krankheiten und Schädlinge. Das dürfte der Industrie natürlich wieder entgegenkommen, so können die Konzerne ja dann gleich noch mehr Geschäft mit Düngern und Pestiziden machen...

Gegen so eine unglaublich irrsinnige, anti-natürliche Sache muss man was unternehmen!

Hier gibt es Infos, und man kann auch dagegen unterschreiben:

SOS - save our seeds

oder Campact (die arbeiten mit SOS zusammen):

Saatgut: Bunte Vielfalt statt genormter Einfalt!

Info vom Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e. V.



Keine Kommentare: