Samstag, 31. März 2012

Meine Ausbeute bei Livadi/What I've bought at Livadi's

Gestern war ich bei Livadi, zum einen, weil wir keinen Pfeffer mehr hatten, zum anderen, weil ich dort schon länger mal hin wollte. Bislang habe ich die Gewürze oder den Tee von dort immer nur an Marktständen gekauft, nun wollte ich mal ins Ladengeschäft. Echt toll ist es da, sooo viele Gewürze und toller Tee, Geschirr... beim Tee habe ich mich allerdings zurückgehalten, weil ich noch so wahnsinnig viel Tee daheim habe. Ist die Tasse nicht süß??

Yesterday I was shopping at Livadi's, because we ran out of pepper and because I wanted to go there for a long time. Before I bought my Livadi spicery or tea on markets, but now I wanted to go to the shop. It's really nice there, so much spicery and tea... great! But I didn't buy any tea, because I still have enough. The mug is lovely, isn't it??


Mittwoch, 28. März 2012

Hereinspaziert!

In letzter Zeit habe ich einige tolle Foodblogs für mich neu entdeckt und bin dabei auf eine interessante Aktion gestoßen: Steph vom "Kleinen Kuriositätenladen" hat zum "Tag der offenen Küche" aufgerufen, damit man mal sieht, wo all die schönen Köstlichkeiten, die gebloggt werden, entstehen. Sowas mag ich! Ich geb's zu, ich schau gerne in die Wohnungen anderer Leute, aber ich zeige auch gerne her. Und weil ich im Rahmen dieser Aktion schon fleißig in andere Küchen gespäht habe, gibt es hier nun heute meine zu sehen!

Meine Küche habe ich nun seit 3 Jahren und habe sie damals als "junge Gebrauchte" zu einem Superpreis einer älteren Dame abgekauft, als diese ins Heim musste. Bis auf den Kühlschrank waren alle elektrischen Geräte (Herd, Dunstabzug und Spülmaschine) dabei, wobei ich damals in meiner vorherigen Wohnung die Spülmaschine aber nicht wollte und sie deswegen an meine Schwiegereltern in spe abgetreten habe, da deren Spüler gerade kaputt war. Dass kein Kühlschrank dabei war, kam mir sehr entgegen, da ich damals gerade meine Kühl-Gefrier-Kombi neu gekauft hatte.

Als wir letzten Sommer nun in unsere erste gemeinsame Wohnung gezogen sind, konnte ich die Küche Gott sei Dank mitnehmen. Da haben wir uns dann auch einen neuen Geschirrspüler gekauft, den ich nie wieder hergeben mag! Noch nie zuvor kannte ich den Luxus eines Geschirrspülers! Die Küche steht nun anders als in meiner alten Wohnung, wir haben also die Arbeitsplatten und die Rückwandplatte erneuert.

Aber nun seht selbst (Bilder werden durch Anklicken größer)!

Blick vom Wohnzimmer


Hohe Schränke mit Apothekerauszug, daneben ein kleiner Holzofen und der Katzenfressplatz

An elektrischen Gerätschaften sind vorhanden: Herd, Dunstabzug, Geschirrspüler, Kühl-Gefrier-Kombi, Mikrowelle, Kaffeepadmaschine, Wasserkocher, Toaster, Handrührer, Pürierstab, Brotbackautomat und Schneidemaschine, wobei die letzten vier in den Schränken verstaut sind und nur bei Bedarf rausgeholt werden.

Nun der Blick in die Schränke und Schubladen:
Oberschränke mit Geschirr

Gewürzschrank

"Kruschschublade" mit Arbeitsbesteck

Essbesteck und Messer
Topfschublade
Brotbackautomat und Schneidemaschine

nochmal Geschirr

Blick in den Kühlschrank

... in einem Apothekerhaushalt wird mit Olivenöl nach Arzneibuchqualität gekocht! :-)
Wir sind sehr zufrieden mit unserer Küche. Wir haben genügend Platz, und es ist alles da, was man braucht. Die meisten Vorräte sind übrigens in unserer Speis verstaut, dort ist auch noch ein größerer Gefrierschrank. So eine Speis ist schon was ganz was Tolles!
Beizeiten hätte ich gerne einen neuen Herd (der hier wäre mein Traum, mit 2 oder 3 weiteren nachgerüsteten Vollauszügen...), aber da der alte ja noch gut funktioniert, muss das noch warten, da wir momentan andere größere Anschaffungen tätigen müssen (wir haben gerade ein neues Bett gekauft und brauchen dafür noch Matratzen inkl. Unterfederung und alle Spannbettücher neu). Außerdem war die Renovierung letztes Jahr auch etwas kostspielig, und wir haben ja auch schon ein neues Sofa, einen neuen Geschirrspüler sowie eine neue Waschmaschine und ich einen neuen Kleiderschrank.

Dienstag, 27. März 2012

Dinkel-Bärlauch-Topfen-Spätzle mit Apfel-Möhren-Rohkost

Diese Woche mache ich Urlaub daheim, und ich habe mir vorgenommen, jeden Tag etwas Gesundes zu kochen. Da mein Freund arbeiten muss, kann ich auch Dinge kochen, die er niemals essen würde, so auch heute. Es gab Dinkel-Bärlauch-Topfen-Spätzle mit Apfel-Möhren-Rohkost.



Für die Spätzle habe ich 250 g Topfen mit 250 g Dinkel-Vollkornmehl, 2 Eiern, einigen Bärlauchblättern und etwas Milch zu einem Teig verarbeitet, durch die Spätzlereibe gegeben und in Salzwasser gekocht.

Für die Apfel-Möhren-Rohkost habe ich 2 gelbe Rüben und 1 Apfel gerieben und mit Joghurt, Zitronensaft und etwas Agavendicksaft abgeschmeckt.

Zum Servieren kam auf die Spätzle etwas geriebener Bergkäse und auf die Rohkost ein paar Sonnenblumenkerne.

Sonntag, 25. März 2012

Scorpio Cowl

Ich habe mal wieder meinen Lieblings-Cowl gestrickt, den "Cream and Sugar Cowl" von Alana Dakos. Dieses Mal in einer Merino-Seiden-Mischung in Frühlingsfarben. Auch wenn die Tage nun wärmer werden, gerade morgens ist es immer noch sehr frisch und ich brauche was Warmes um den Hals!

I did it again: knitting my favourite cowl pattern, the "Cream and Sugar Cowl" by Alana Dakos. The yarn is a merino-silk-blend and the spring-like colours are wonderful! Even if the days get warmer now, it's quite cold in the morning, and I need something warm around my neck.




Garn/yarn: Manos del Uruguay "Silk Blend", Fb./col. 6460 scorpio
Anleitung/pattern: "Cream and Sugar Cowl" by Alana Dakos
Nadeln/needles: 4,5 mm
Verbrauch/usage: 82 g
Abwandlung/modification: Anschlag nur 196 M/only CO 196 sts


Sonntag, 18. März 2012

Mara Forget Me Not

Das ist mein erstes gestricktes Tuch! Normalerweise mag ich Stricktücher nicht so, es gibt nur wenige, die mir wirklich gefallen, und "Mara" gehört definitiv dazu!
Meine "Mara" ist aus reinem Alpaca entstanden, in der Farbe "Forget Me Not", ein bläuliches Flieder.

This is my very first triangle shawl. Normally I don't like triangle shawls, there are just a few which I like, but "Mara" is definitely one of them!
My "Mara" is made of pure Alpaca, the colour is called "Forget Me Not".




Garn/yarn: Artesano 100 % Alpaca DK, Fb./Col. C864 Forget Me Not
Anleitung/pattern: "Mara Shawl" by Amy Hendrix/madelinetosh
Nadeln/needles: 4 mm
Verbrauch/usage: 250 g



Stockholm Scarf

Diesen Rundschal wollte ich schon länger stricken, weil er mir unheimlich gut gefällt. Im Herbst habe ich dann damit angefangen. Ein paar Reihen davon habe ich wirklich in Stockholm gestrickt, als wir im November ein Wochenende dort verbracht haben. Das Stricken zog sich dann etwas hin, Mitte Februar wurde der Schal endlich fertig. Bis vorzeigbare Bilder entstanden sind, hat es dann nochmal eine Weile gedauert, aber nun kann ich ihn zeigen!
Ich habe ihn auch schon ein paar Mal getragen, als es noch kälter war, und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden!

I wanted to knit this scarf since Julie Crawford had posted it on her blog. Last autumn I started knitting, and a few rounds are really made in Stockholm, as we stayed there for a weekend in November. The time went by, and in February the scarf was finally finished, and then it also took time until there were acceptable photos... but, here it is now!
I like it very much, I've already weared it when it was still colder.



Garn/yarn: Lang Yarns "Novena", Fb./Col. 768.0039
Anleitung/pattern: "Stockholm Scarf" by Julie Crawford
Nadeln/needles: 6 mm
Verbrauch/usage: 125 g





Sonntag, 4. März 2012

Neuigkeiten/News

Momentan stricke ich an einem Tuch für meine Oma...
At the moment I'm knitting a triangle shawl for my Grandma...



... neue Wolle von der Zauberwiese ist bei mir eingezogen...
... bought new yarn at www.zauberwiese.de...




... und ein neues Anleitungsheft. Auch wenn jetzt die warme Jahreszeit kommt, am liebsten stricke ich Winter-Accessoires.
... and a new pattern sheet. Even if now the warmer season is coming, my favourite knitting is knitting winter accessories.


Blue Donegal Cowl

Tatenlos war ich nicht in der letzten Zeit. Als meine Mutter mal meinen Indian Summer Cowl gesehen hat, hat er ihr so gut gefallen, dass sie sich auch einen gewünscht hat. Er sollte sowohl zu ihrer blauen als auch zur roten Jacke passen - gar nicht so einfach, was die Farbauswahl des Garns anbelangt! Letztendlich habe ich mich für eine dunkelblaue Tweedwolle entschieden. Und mit dem Ergebnis bin ich wirklich sehr zufrieden! Den Cowl hat sie zu ihrem Geburtstag bekommen.

I was not an inactive knitter recently. As my mother saw my Indian Summer Cowl, she liked it so much that she wanted one, too. It should match both her blue and her red jacket. So what colour shall I take? That decision wasn't easy. Finally I made my choice for a dark blue tweed yarn, and I like the result. The cowl was the birthday present for my Mom.

Garn/yarn: Lang Yarns "Donegal", Fb./Col. 789.0025
Anleitung/pattern: "Cream and Sugar Cowl" by Alana Dakos
Nadeln/needles: 4,5 mm
Verbrauch/usage: 65 g


 Und das war der Kuchen, den meine Mama zum Geburtstagskaffee gebacken hat, ein Spiegeleierkuchen:

And this was the birthday cake made by my Mom: