Montag, 31. Dezember 2012

Bananenmuffins mit Erdnussbutter/Banana muffins with peanut butter

 

Annik Wecker macht richtig Spaß! Eigentlich ist das der göttliche Kuchen Nr. 2. Respektive göttliche Muffins Nr. 2. Denn ich habe Annik Weckers Aufforderung in dem Buch, auch mal selbst kreativ zu werden, befolgt und ihr Rezept "Bananenkranz mit Erdnussbutterfüllung" zu Muffins abgewandelt! Sie sind für den Silvester-Abend, und ich dachte mir, so kleine Muffins sind für viele Leute einfach besser zu essen als ein Kuchen, für den man wieder Teller und Gabel braucht.
Der Teig ist nach Rezept, nur dass ich Bananennektar statt Bananenlikör verwendet habe (es gibt auch Kinder und eine Schwangere in unserer Gesellschaft), den Mehlanteil etwas erhöht und nur 3/4 der Teigmenge gemacht habe. Es hat für 20 Muffins gereicht. Der Kuchen wäre mit Erdnussbutter-Schokoladen-Fülle, ich habe hingegen Schokotropfen in den Teig gemischt und einfach je 1 TL Erdnussbutter als Füllung in die Muffins gegeben. Schokoguss und Bananen-Chips-Deko sind wieder nach Rezept.
Ich bin auch begeistert von dem zarten Schokoguss, der schön cremig ist und nicht so zerläuft. Was habe ich nicht schon alles ausprobiert, um einen tollen Schokoguss hinzubekommen. Kokosfett, Schokolade erwärmen, wieder abkühlen lassen, nochmal erwärmen... dabei kann es so einfach sein! Ganz ohne Wasserbad! Anniks Trick: Sahne!


This is Godly Cake No. 2. Well, Godly Muffins No. 2. I modified the recipe "Banana ring cake with peanut butter filling" into muffins. They're for New Year's Eve, and I think muffins are better for many persons than a cake, because you don't need any dishes.
There's bananas, buttermilk, banana nectar and chocolate chips in the dough and 1 teaspoonful of creamy peanut butter in each muffin.


Keine Kommentare: