Montag, 31. Mai 2010

Knöpferl auf dem Weg der Genesung

Das ist das "Krankenzimmer": ein Hasen-Außengehege in meinem Wohnzimmer.


Meiner Kleinen geht es eigentlich schon wieder gut. Es hat sich Gott sei Dank nichts wieder verschlechtert, seit heute habe ich ihr Schmerzmittel abgesetzt. Bis übermorgen muss sie jetzt noch eingesperrt bleiben, das ist eh kürzer, als von der Tierärztin empfohlen. Aber da es nicht anders geht, weil wir ja am Donnerstag wegfahren, ist das frühzeitige Freilassen von Frau Doktor abgesegnet.
Jetzt ist Knöpferl ja auch schon seit 1,5 Wochen eingesperrt, da sollte eine Verstauchung bei einer Katze doch soweit verheilt sein...

Im großen und ganzen hält sie sich sehr tapfer. Natürlich ist sie nicht gerne eingesperrt, manchmal schreit sie ein paar Minuten lang, aber sie beruhigt sich dann auch schnell wieder. Wenn ich zu Hause bin, darf sie auch ab und zu mal aus dem Käfig raus, dann wird ganz viel geschmust und gespielt.
Alles in allem hatte ich mir die Zeit des Eingesperrtseins schlimmer vorgestellt.

Keine Kommentare: